- AKTUELLE KOLLABORATIONEN

.
.
.
.

Eines der spannendsten Projekte, an denen ich zur Zeit beteiligt bin… Der rockendste Schauspieler deutscher Zunge Philipp Hochmair performt den “Jedermann” und meine geschätzten Kollegen Jörg Schittkowski (u.a. Machine De Beauvoir) und Alwin Weber (u.a. Trieblaut) und ich liefern - unter dem treffenden Bandnamen “Elektrohand Gottes” - die Musik dazu!

Unsere Show zeigten wir zum ersten Mal auf einer Österreichtour 2014 (Salzkammergut-Festspiele; beim “Schwimmenden Salon” in Bad Vöslau; zum Eröffnungsfest der Salzburger Festspiele, sowie in St. Gilgen). Seitdem spielten wir im Stadttheater Lindau, im “Casineum” Linz, am Landestheater Bruchsal, an der Hamburgischen Staatsoper, am Landestheater Saarbrücken, dem Staatstheater Hannover, am Landestheater St. Pölten, am Berliner Ensemble undundund… Aktuelle Termine und weitere Infos auf der Website:

www.jedermann-reloaded.de

HIER geht es zur facebook-Seite der “Elektrohand Gottes”.

HIER geht es zum SoundCloud-Profil des Projektes.

Und HIER geht es zur Website von Philipp Hochmair.

Und hier gibt es die offizielle Presseinfo:

Philipp Hochmair & Die Elektrohand Gottes : “JEDERMANN - Reloaded”

Philipp Hochmair ist der Jedermann des 21. Jahrhunderts. Seine Sprache und Performance treffen auf die Musik der Künstlerband „Elektrohand Gottes“. Unter Electro-Beats und Rocksounds verwandelt sich das 100 Jahre alte Mysterienspiel “Jedermann” von Hugo von Hofmansthal in ein vielstimmiges Sprech-Konzert von heute. Wie ein Rockstar erkämpft sich Hochmair die Geschichte vom Leben und Sterben des reichen Mannes. Getrieben von Gitarrenriffs experimentellen Sounds wird Jedermann als Zeitgenosse erkennbar, der in seiner unstillbaren Gier nach Geld, Liebe und Rausch verglüht. Zwischen Leben und Tod katapultiert ihn die Musik in eine ungeahnte Ekstase, mit der sich der Untote ins Grab singt.
.
.
.
.

LOVING THE ALIEN / Cie.Freaks und Fremde from Heiki Ikkola on Vimeo.

.
.
“LOVING THE ALIEN - Landung auf dem Planeten Erde mit Songs von David Bowie” feierte seine Premiere im November 2015 im Societaetstheater Dresden und ist seitdem erfolgreich auf Tour.
Zu meiner großen Freude musste (durfte) ich für diese Produktion eine ganze Reihe Bowie-Songs covern, die ich in der Vorstellung auch live singe.
Das Stück zwischen Musiktheater, Puppenspiel, Physical- und Bildertheater - collagenhaft, ungezügelt, verwirrend, dunkel und heiter - begibt sich auf eine Spurensuche nach den Aliens in und um uns: Was ist eigentlich außerirdisch? Ich in der Welt oder die Welt um mich?
Dramaturgisch basierend auf einer Konzert-Setlist ist die Performance wohl am besten als ein Live-Musikvideo zu betrachten…. Songs darin sind unter anderem: “Bring Me The Disco King”, “Station To Station”, “Sunday”, “I´m Deranged” und “D.J.”
.
.
.